ÖFFNUNGSZEITEN
ÖFFNUNGSZEITEN

NEUES ENTDECKEN

AKTUELLES, EVENTS, WISSENSWERTES

Keine Lilien für Mutti?

Wenn Ihre Mutter eine Katzenbesitzerin ist, sollten Sie ihr zum Muttertag oder zu jeglichen anderen Anlässen keine Lilien schenken. Schon das Entlangstreichen der Katze an den Blüten mit Anheftung von Blütenstaub und anschließender Aufnahme durch das Abschlecken dieser Partikel im Rahmen der Fellpflege kann zu verheerenden gesundheitlichen Problemen führen. Im leichten Fall plagen die Katze Magen-Darm-Beschwerden, aber oftmals kommt es, oft erst nach 2-3 Tagen, zu einem akuten Nierenversagen, welches nicht sicher, aber sicher immer nur mit einem hohen medizinischen Aufwand, erfolgreich therapiert werden kann.

Lilien können also schon niederdosiert tödliche Wirkung zeigen und unterscheiden sich somit von anderen Zimmerpflanzen, deren Berührung/Verzehr nicht gleich solch dramatische Auswirkungen hat. Dennoch macht immer die Dosis das Gift und so können auch der Verzehr/ Einbiss in Chrysantheme, Kalanchoe, Calla, Alpenveilchen, Azaleen, Efeu, Weihnachtsstern und sogar Aloe Vera zu verschiedengradigen Vergiftungssymptomen führen. Auch die Aufnahme von Wasser aus Blumenvasen kann giftige Pflanzenstoffe enthalten—bitte bedenken Sie das alles bei der Auswahl von Präsenten— die Katzen und ihre liebenden BesitzerInnen werden es Ihnen danken!

 

EMAIL